Halt mal kurz - Review

 

Spieler: 3-5
tatsächliche Spielzeit: 10 min pro Spieler
Genre: Kartenspiel, Familienspiel, Lückenfüller
Thema: Die Känguruh-Chroniken von Mark-Uwe Kling
Komplexität: leicht
Catch Up: Der mit den wenigsten Karten kriegt natürlich auf den Deckel
Alter: ab 10
Sprache: deutshc
Autor: Marc-Uwe Kling
Verlag: Kosmos

Hat dir je ein Känguru die Regeln zu einem Spiel erklärt? Dann wird es höchste Zeit. Denn es möchte dir mit Hilfe dieses pädagogischen Kartenspiels unter anderem die Unterschiede zwischen Kapitalismus und Kommunismus, den Ablauf einer Vollversammlung, die Dummheit der Nazis und Schnick-Schnack-Schnuck näherbringen.

DIE SPIELMECHANIK

Ähnlich wie beim Mau-Mau geht es darum alle Karten die man am Anfang auf die Hand bekommt (abhängig von der Spielerzahl, um die 7) wieder loszuwerden. Wer zuerst alle Karten ausgespielt hat, hat gewonnen. Die Karten besitzen eine Farbe (rot = witzig, blau = nicht witzig) und ein Symbol (Känguru, Kleinkünstler oder Pinguin) und beim Ausspielen einer Karte muss zumindest eines der beiden Kategorien mit der obersten Karte auf dem Ablagestapel übereinstimmen (Echt so wie bei Mau-Mau.). Jeder Spieler darf pro Zug nur eine Karte spielen.

Allerdings besitzt jede Karte noch eine Aktion, die auf ihr aufgedruckt ist. Diese Aktion wird im Moment des Ausspielens ausgelöst. Die Nazi-Karte beispielsweise verlangt von allen Spielern, dass sie auf den Abwurfstapel schlagen (eben den Nazi verdreschen). Der letzte muss zur Strafe eine Karte nachziehen.

Die Kommunismus-Karte zwingt die Spieler alle Kartenhände zusammenzumischen und gleichmäßig neu auszuteilen.

Die Kapitalismus-Karte lässt den zwei Karten ziehen, der die meisten Karten hat.

Die Ach-Mein-Dein-das-sind-doch-bürgerliche-Kategorien-Karte erlaubt den unerfragten Kartentausch mit einem Mitspieler.

Es gibt noch einige mehr (Schnick-Schnack-Schnuck-Karte, Polizei, Halt-Mal-Kurz, Ratzepaltuff, etc.).

Der Witz und kommt eben über diese Karten rein und das funktioniert auch ganz gut. Die Spiele sind kurzweilig, lustig und aufgedreht.

DAS THEMA

Die Aktionskarten schaffen eine Atmosphäre neunmalkluger, linksautonomer WG-Atmosphäre zu erzeugen. Wer das Känguruh-Manifest und die Känguruh-Chroniken kennt oder in den siebzigern in Berlin studiert hat, weiß was ich meine. Für den Rest: Lest die Bücher, die sind lustig!

Für Wen:

super Familienspiel mit Regeln, die auch die Großmama versteht.
kurzweilig, schnell und daher ein guter Lückenfüller.
Ein Muss für alle Kängurufans!

Für wen nicht:

nichts für die langen Spieleabende.
Kein Strategiespiel, man braucht mehr Glück als Verstand.


FAZIT

Halt mal Kurz! ist ein lustiges kleines Kartenspiel für Zwischendurch mit viel Humor und leichten Regeln. Sehr guter Geschenkartikel, da das keinem zu viel ist und es äußerst preisgünstig ist.


DIE „ZWEITE“ MEINUNG:

Das Känguru erklärt in diesem Video die Regeln, sehenswert:

https://www.youtube.com/watch?v=P1NUxAUrDAI

 


Schon gespielt? Dann schildert uns doch kurz eure Erfahrungen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0